40 Jahre Posaunenchor der Paulus-Gemeinde Berlin-Neukölln

Dieses Jubiläum feierte der 14-köpfige Bläserchor gemeinsam mit der Gemeinde mit einem musikalisch reich ausgestalteten Gottesdienst am 24. September.

Als Höhepunkte erklangen dabei vier dreichörige Werke zu insgesamt 12 Stimmen von den Renaissancekomponisten Gabrieli, Praetorius und Palestrina. Die drei Chorgruppen musizierten sowohl diese Werke als auch die Choräle von verschiedenen Stellen des kleinen Neuköllner Kirchraums aus und ließen so einen großen Raumklang entstehen.

Pastor Kempe stellte in seiner Predigt über Psalm 150 das Orchester des Alten Testaments vor: in dessen Mittelpunkt der Schofar, ein Blasinstrument, gefertigt aus einem Widderhorn, das Alarmsignale gab, aber auch zu festlichen Anlässen geblasen wurde. Noch heute wird im Judentum so der Beginn des Sabbats angezeigt. Nach dem Gottesdienst gab Pastor Kempe den Dank von Gemeinde und Posaunenwerk an den Chor und ganz besonders an Chorleiter Rainer Köster weiter, der den Chor von Beginn an leitet und gleichzeitig immer um die Nachwuchsarbeit bemüht war.













POSAUNENWERK DER SELK     Kranoldplatz 11     12051 Berlin     Tel. (030) 6 25 40 22     post[at]posaunenwerk-selk.de  
zur Startseite     nach oben